Dienstverträge und Werkverträge

Verträge als sichere Basis für die Zusammenarbeit

Ob klassische Dienstnehmer, Freelancer, Subunternehmer oder Kooperationspartner – die Arbeitskräftefrage kann auf verschiedene Arten gelöst werden. Doch Vorsicht, Fehler in diesem Bereich sind immer kostspielig. Wir kennen genügend Beispiele, deren sozialversicherungsrechtliche, steuerrechtliche und haftungsrechtliche Folgen bei den meisten Unternehmen die sofortige Insolvenz zur Folge hätten. Solche Zeitbomben ticken leider in vielen Unternehmen.

Dienstvertrag, freier Dienstvertrag, Werkvertrag

Ob ein Vertrag als Dienstvertrag, freier Dienstvertrag oder Werkvertrag einzustufen ist, kann man sich nicht aussuchen. Im Gegenteil, die Einstufung ist nach vom Gesetzgeber festgelegten und von den Gerichten vielschichtig weiterentwickelten Kriterien festzulegen. Fehler bei der Einstufung können bis zu fünf Jahre rückwirkende Auswirkungen haben.

Wir erklären Ihnen, wie es richtig geht, und nehmen in Zweifelsfällen vorab mit der zuständigen Behörde Kontakt auf, um die korrekte Vorgangsweise sicherzustellen.

Vertragserrichtung

Das österreichische Arbeitsrecht ist sehr streng und lässt nur wenig Spielraum. Rechtsverstöße in den Verträgen gehen so gut wie immer zu Lasten des Unternehmers. Aber auch die sehr frei gestaltbaren Verträge mit Subunternehmern und Kooperationspartnern bergen viele Fallen mit katastrophalen Auswirkungen.

Lassen Sie sich bei der Errichtung dieser Verträge unbedingt beraten. Hier geht es um Detailfragen, die Sie ohne Fachkenntnis selbst mit Musterverträgen unmöglich lösen können.

MACHEN SIE ES VON ANFANG AN RICHTIG - LASSEN SIE SICH BERATEN.

Zur Inanspruchnahme der anwaltlichen Erstberatung vereinbaren Sie bitte einen Termin in unserer Rechtsanwaltskanzlei: +43 (662) 62 33 23.

Wir beraten Sie gerne!

OK

Unsere Website verwendet Cookies. Mehr dazu...